Eine sehr kurze Unternehmensgeschichte

 

"Du bisch en Habash" damit meinte man früher im Schweizerdeutschen "Du bisch en Gloon". Also jemanden, den man nicht für ganz voll nehmen kann. Genau wie uns. Im Jahr 1996 gründeten wir - Balthasar Zimmermann und Oscar Sales Bingisser - "Habash Ltd." einfach so um Theater zu machen. Dabei kamen einige anständige Produktionen zu Stande und wir hatten eine gute Zeit. Wir schafften es sogar zu einem eigenen Bankkonto, das wir aber im Zuge der neuen Weissgeldstrategie der Schweizer Banken bald wieder abgeben mussten. "Habash Ltd." schien der Bank und den Behörden auf alles andere hinzuweisen als auf zwei einfache, naive Theatermacher. Und so wurde aus "Habash Ltd." im Jahre 2015 "pocketsized.ch". Und wir haben wieder ein Konto bei der Bank, das zwar meistens leer ist, aber doch ungemein beruhigt. Sie sehen, auch Künstler können nicht über ihren Schatten springen. Und so hoffen wir, dass der Traum und die Erfolgsgeschichte von "Habash Ltd." weiter unter "pocketsized.ch" am Leben bleiben.

 

Wir danken allen, die uns in all diesen Jahren unterstütz und weitergebracht haben. Ohne sie wäre all das nicht möglich gewesen.

 

Anbei eine kurze Zusammenfassung der Produktionen und der Zielsetzung von "Habash Ltd."

 

Die ehemalige Direktion von "Habash Ltd."

 

 

 

Balthasar Zimmermann & Oscar Sales Bingisser

Ps Die NZZ nannte uns - die Macher von Habash Ltd. - einst:  "Die letzten Freibeuter der Weltliteratur". Und darauf sind wir bei aller Bescheidenheit ziemlich stolz.


Wir über uns: Habash Ltd.

 

Nach den beiden Produktionen von Jean Genets „Die Zofen“ und von Johannes von Tepls „Der Ackermann und der Tod“, entschlossen sich der Schauspieler, Autor und Regisseur Oscar Sales Bingisser und der Dramaturg Balthasar Zimmermann 1996 zur Gründung einer eigenen Produktionsgruppe. Das Ziel dieser Produktionsgruppe ist es, einen organisatorischen und künstlerischen Rahmen für verschiedenste theatralische Ausdrucksformen zu schaffen. Neben den oben bereits erwähnten Produktionen entstanden folgende Aufführungen und Events unter „Habash Ltd.“

"Lieder in schweren Zeiten" Ein Abend über die „liederliche Landesverteidigung der Schweiz im II. Weltkrieg", mit Nadja Räss in Zusammenarbeit mit Ausstellung „Zugluft“, Mai 2008

 

"Der Träger des Ringes" Interaktives Projekt Konzept und Umsetzung, für Balzer Events, Winterthur, 1. November 2008, Parkhotel Weggis

 

„Die Akte Puschkin“ Auftragsarbeit für die Firma HIS Software AG, Zürich, im Herbst 2002.

 

„Tour de Suisse“, eine Auftragsarbeit für Swisscom unter der Federführung Worldspan International im Jahr 2002.

 

„Ein anarchistischer Bankier“, Co-Produktion mit N.A.G.U.A.L. Monolog nach Fernando Pessoa, Mai 2002; Regie: Udo van Oyen, Zürich.

 

"S’Lichämöli“ ein öffentliches, interaktives Projekt auf dem Friedhof Sihlfeld in Zürich mit anschließendem Leidmahl; 1997 in Zusammenarbeit mit der Eventagentur X-Act und dem städtischen Bestattungsamt Zürich.

 

„The Final Solution“ ein interaktives Projekt in englischer Sprache für die „Zürich“ Versicherungsgesellschaft; 1996 im Auftrag des Eventveranstalters „Vom Pagen zum König“, Cham.

 

„Mort sur la Suisse“; ein interaktives Projekt in englischer Sprache auf dem Dampfschiff „La Suisse“ auf dem Genfersee; 1996 im Auftrag des Eventveranstalters „Vom Pagen zum König“, Cham.


„Habash Ltd.“ versteht sich als offener, Sparten übergreifender und ohne festes Ensemble arbeitender Produktionspool, dem es immer wieder gelang, namhafte Schauspieler und Regisseure für seine Produktionen zu gewinnen. Dazu zählen Christoph Leimbacher, ehemaliges Direktionsmitglied der Schaubühne Berlin und Direktor der Falkenbergschule in München, Udo van Ooyen, Gründer des Theater N.A.G.U.A.L., Dani Häusler, Alex Stoia, Gögi Hofmann, Dieter Stoll, Ernst Süss, Maya Stolle, Henner Russius, Sandra Moser und viele andere.